Sorgermensch
English
Besucherzähler Homepage
Gesamt Zähler vom
05.06.2012 bis
Mitte Dez. 2012
ca. 5.000 Zugriffe
Kontakt Facebook Blog Gästebuch Newsletter AGB´s Impressum
SLOGAN
Verbesserungsvorschläge, auch Beschwerden, und juristische Korrekturen sind immer sehr willkommen (oder per kopierbarer adresse "menschengerechtepolitik@web.de"). erstellt am 23.07.2010, neu überarbeitet 20.04.2012

Auch an den Daten oben in kleinschrift zeigt sich, wie schwierig so ein Vorhaben ist, und das dennoch nicht aufgegeben wird.

Intern gesucht, Webprogrammierer und Designer sowie allgemeine Mitmacher, für alles mögliche.

Eine Initiative, welche sich hier um den Menschen kümmert, und anderweitig um die jeweilige Sache dieses Menschen dann auch für anderen mit gleichen, oder ähnlichen Problemen, und wenn dafür nötig ist, das Dinge gar politisch erkämpft, geändert werden müssen sollten, wo sich aber nur an beteiligt, wer dies selbst wünscht. Kooperierend mit anderen Initivativen.

Sollte jemand ein Problem, oder einen Wunsch haben - bitte melden, bzw. mit eintragen. Selbst wenn es um eine Bitte zur Hilfe im Haushalt, oder sonst wo handeln sollte. Es gibt sicherlich keine Garantie, für was auch immer, doch viel Bereitschaften zu helfen. Bekanntmachungen zum Teil auch an den verschiedenen Demos und Kundgebungen.

Auch kooperativ, oder aktiv beteiligt an verschiedenen Initiativen.

Bedeutung :

so, für sozial,

ger, für gerecht, und

mensch, natürlich für menschlich, bzw.

"um den Menschen sorgend".

Armut bekämpfen, soziale Gerechtigkeit finanziert aus Mitteln der reichsten für einen guten und realen Wirtschaftskreislauf und nicht nur irgendein wirtschaftssystems ! Wer nichts hat, sollte geholfen werden, wem es gerade recht gut geht, sollte in Ruhe gelassen werden (außer es wird Hilfe gesucht), und wer so viel hat, das schon anderswo Ressourcen fehlen - der sollte entsprechend besteuert werden. Und viele Ressourcen sollten für alle einfach erschwinglich, oder kostenlos sein, was jeder Mensch ohnehin braucht. Das entscheidende, jedem Menschen soll es gut geht. So gut, das selbst auf Gedanken gekommen werden kann, wie sich selbst wieder in die Gesellschaft eingebracht werden kann (niemand will nichts tun (geht nicht mit Interne Explorer)).

Flüchtet das "Kapital" mit den Kapitalisten (reichen), sollten diese zuvor enteignet und nur mit einem Recht auf ein guten Lebensauskommen entschädigt werden. Das so enteignete Kapital kann dann wieder auf alle verteilt werden, so das es allen wieder besser geht. So wären sogar reale und gute Entwicklungshilfen möglich.

Wir wollen auch mit möglichst vielen anderen aktiven und Initiativen zusammen arbeiten, bestimmte Projekte, welche die Menschen selbst (nicht nur Industrien und Politgremien) wollen, aktiv um zu setzen und zu stärken. Es geht um den Menschen, und nicht in erster Linie um die Wirtschaft und die Industrie. Diese sind auch wiederum eigentlich für die Menschen da, oder sollten es wenigstens sein.

Jeder erhält ein Daseinsminimum einmalig + mtl, oder wtl. Auszahlung, oder Aushändiung gewisser Dinge, die erwünscht sind.

Wie mit geleisteten Diensten - Zeit und Qualifikationen zu dessen Berechnung umgegangen wird, muß noch erarbeitet werden.

Sowohl Schwierigkeiten, die jemand hat, oder wo jemand bei helfen kann, also auch Dinge, die jemand will, oder sucht, kann hier auch ohne Einsatz von Geld organisiert werden. Nichts geht hier um 1:1 Sache gegen Sache, sondern Hilfe, oder Sache ohne Pflicht, zur direkte Gegenleistung - freiwillig - lediglich in der Hoffnung, auch selbst die Sache, oder Hilfe zu erhalten, die man sich erhofft.

Ausnahmeslos mit allen :

Parteien,
Organisationen und
Einzelpersonen,

welche das gleiche Ziel haben, dafür Sorge zu tragen, das es allen Menschen gut gehen soll, die mitmachen mögen, wird hier kooperiert !

Als da wären unter anderem :

Gemeinwohl Ökonomie e.V. BremenBündniss gegen das Bremer Jobcenter, Hilfe für die Betroffenen. " NutzigemBremer Montagsdemo
Echte Demokratie jetzt!Gründer ist Mitglied bei mehr Demokratie e.V." bei Attac

Warning: mysql_query() [function.mysql-query]: Access denied for user 'root'@'localhost' (using password: NO) in /var/www/web398/html/mgp/organisieren/nro/sorgermensch.php on line 99

Warning: mysql_query() [function.mysql-query]: A link to the server could not be established in /var/www/web398/html/mgp/organisieren/nro/sorgermensch.php on line 99

Warning: mysql_fetch_array(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web398/html/mgp/organisieren/nro/sorgermensch.php on line 106
Auch eintragen ?

Alles selbstverständlich kostenlos und gewissermaßen auf Gegenseitigkeit, jedoch auch rechtsunverbindlich, freiwillig und ohne Garantie. Kein Mensch will nichts machen und nur auf den Tod wartend rum hängen, - doch will sich ebenso keiner Abzocken lassen, auch nicht, bzw. schon erst recht nicht vom Staate (Regierung), der eigentlich für die Solidarisierung des gesamten, da sein sollte. Wir suchen Helfer in allen Bereichen und bieten Hilfe in allen Bereichen. Alles beruhend auf reiner Gegenseitigkeit und sozialen Kontakten.

Zu diesem Zweck, von Zeit zu Zeit auch mal Montags (außer an Feiertagen) auf dem Marktplatz in Bremen vor der Bürgerschaft (beim Roland) ab 17.30 zur Montagsdemos schauen, und ab und an hier, auf der Webseite, und teilen Sie uns öffentlich über Mikrofon, oder persönlich auf der Demo, oder über die Webseite unten, was Sie gern hätten. Wir bestehen aus sowohl Arbeitern, als auch Rentnern, Ausländern, Behinderten, Kranken und Erwerbslosen, die ebenso ihre Dienste freiwillig und kostenlos anbieten, als auch solche erwünschen und sich nicht mehr einfach so mit den Gegebenheiten abgeben wollen. Wir sind unverbindlich für einander da und einige von uns (da können alle mit machen) kämpfen dafür, das sich die wirtschaftliche und politische Situation vor allem für die sozial schwächeren, kranken, älteren und sonstigen Hilfebedürftigen ändert und sie nicht mehr teils als Ausenseiter da stehen.

Haben Sie ein Problem, lassen Sie es uns wissen und wir versuchen, es gemeinsam, kollegktiv, also mit anderen betroffenen, zu klären und zu lösen. Packen wir´s an !

Kontakt auch über Email und Telefon 01515-5633554 (rein privat).

Dies ist eine Selbstinitiative, die darauf beruht, mit möglichst vielen Menschen, anderen Initiativen, Parteien, und der gleichen mehr, zusammen zu arbeiten, um alles für die Menschen zu erreichen, was jemand will, ohne andere dabei zu gefärden, oder zu schädigen, wer selbst nicht hilflos zurecht kommt, und um zu setzen, was die Mehrheit unter Minderheitenschutzberücksichtigung, will.

Es kann sich auch jeder hier kostenlos eintragen, wer auch gern dabei wäre.

Das zu erreichende Ziel soll folgendes sein.

Jedes Problem eines jeden Menschen soll sich einerseits des Problems an sich für alle annehmen, und sich andererseits auch um den Menschen an sich kümmern. Es soll um den Menschen und dessen Bedürfnissen gehen, welche am besten und leichtesten zu lösen sind, wenn sie Problembezogen kollektiv behandelt werden. Ein Problem hat beispielsweise hundert betroffene - so kann dieses Problem gleich für hundert Menschen gleichzeitig an gegangen werden indem es nur einmal behandelt wird. So, wie Grundsatzurteile, auf das sich alle Gerichte immer wieder beziehen können. Doch letztlich muß die betroffene Person immer im Mittelpunkt stehen und bei zu entscheidenden Dingen, wie etwas geregelt werden soll - muß wiederum die Sache, doch für alle gleichermaßen im Mittelpunkt stehen. Und wer sich darum kümmert, muß dabei vollkommen irrelevant sein.

Am 09.07.09 2.55 Kontaktformular an die Berliner Tafel, nach nem Bericht vom Sonntag 05.07.09 im ZDF :

Auch mit aufgenommen werden andere Initiativen, welche diesen Weg gehen und auf dieser Seite mit aufgelistet und verlinkt. Wer also auch Kontaktdaten zur Unterstützung, dieser Sache hat, möge sich melden.
Dies hat auch mit direkter Demokratie (alles andere - ist gar keine Demo-Kratie) und dem Volksentscheid auf allen Ebenen zutun.