Bürokratieabbau
English
Besucherzähler Homepage
Gesamt Zähler vom
05.06.2012 bis
Mitte Dez. 2012
ca. 5.000 Zugriffe
Kontakt Facebook Blog Gästebuch Newsletter AGB´s Impressum
SLOGAN
Verbesserungsvorschläge, auch Beschwerden, und juristische Korrekturen sind immer sehr willkommen (oder per kopierbarer adresse "menschengerechtepolitik@web.de"). t = Tauend

Ein Staat sollte mit gewisser Kontrolle geführt werden. Diese sollten so stark als nötig, doch so wenig, als möglich sein, um niemand unnötig zu belästigen, jedoch alles soweit nötig, unter Kontrolle zu halten. Sonst würde das Recht das stärkeren gelten. "Ich habe Recht, weil ich Dir sonst eins auf´s Maul gebe!"

Art. 3 GG. Es darf nie möglich sein, das ein Kontrolleur mit einem Kontrolliertem, gemeinsame Sache machen – wie derzeit in Subventionsskandalen (noch unbestätigt) der Fall ist. So nennt man dann gewisse Zahlungen, "Spenden", bzw. Parteienfinanzierungen. Oder ganz neuardings die ganz offizielle Beteiligung, bzw. Partnerschaft (PPP). Bestes Beispiel – Bundeskanzler a.D. Helmut Kohl (CDU) und seine Spendenaffäre.

Doch sollte es auch wiederum nicht möglich sein, das eine Mitarbeiter einer Behörde einfach so nach gut glauben agiert, und somit Regelungen selbst interprätiert.

Hierzu sagte Merkel (mitte 2006) im Fokus, sie wolle hierfür gar ein neues Ministerium einrichten, doch gleichzeitig läßt sich mit der Unterstützung von jungen und älteren Arbeitnehmern, statt die Steuern für diese einfach zu senken, diese wie sie sind, und will ihnen dann Unterstützung gewähren – wenn das kein Bürokratie Mehraufbau wieder ist ....?

Es muß gewisser Kontrolle geben, doch sollten die Dinge Kontrolliert werden, welche unkontrolliert zu Problemen führen könten, und nicht solche, welche gesamtgesellschaflich und gesamtwirtschaftlich unbedeutend wären, und es sollten schon Formen eingehalten werden, welche Dinge vereinfachen. Doch sollten diese im Fall der außer Acht Lassung nicht allein deswegen als unzulässig abgelehnt werden. Bürokratie ist nicht zwangsläufig was schlechtes. Doch kann sie auch leicht übertrieben werden, und wird es vielfach aktuell leider auch. Soviel Bürokratie wie nötig und sinnvoll, doch so wenig wie möglich.

Auch wenn bestimmte Dinge gar sinnvoll unter Kontrolle bestimmter Institute stehen sollten, welche ebenfalls wiederum von anderen Rückkontrolliert und von dritten noch mal Rückkontrolliert werden sollten, so steht dies jedoch nur zur Sicherstellung und Einhaltung gewisser Regeln und das es nicht möglich ist, das sich wenige so stark bereichern, oder unlebenswert machen, das andere keine Chance mehr haben, sich ein gutes Leben auf zu bauen, oder krank werden. Auch darf einfach nicht sein, das Dinge nur aufgrund von Formfehlern als unzulässig abgelehnt werden, wenn die Sache ansich doch stimmig und richtig ist.

Focus Die Bundeskanzlerin kündigte zudem Bemühungen zum Bürokratieabbau und Änderungen bei den Zuverdienstmöglichkeiten für die Empfänger von Arbeitslosengeld II an.

Wir brauchen so viel Kontrolle, wie nötig, aber mit so wenig Bürokratie, wie möglich !

Forum Kommentar User Pete-Bremen

Hier, u.a. soll die Bürokratie jedoch gerade wieder verschäft werden.