Sozialreformpetition
English
Besucherzähler Homepage
Gesamt Zähler vom
05.06.2012 bis
Mitte Dez. 2012
ca. 5.000 Zugriffe
Kontakt Facebook Blog Gästebuch Newsletter AGB´s Impressum
SLOGAN
Verbesserungsvorschläge, auch Beschwerden, und juristische Korrekturen sind immer sehr willkommen (oder per kopierbarer adresse "menschengerechtepolitik@web.de").

Hier zur Reform Petition bei Care2. Falls selbst eine Kritik dazu - bitte per email, oben.


Warning: mysql_query() [function.mysql-query]: Access denied for user 'root'@'localhost' (using password: NO) in /var/www/web398/html/mgp/themen/a-z/s/sozialreformpetition.php on line 8

Warning: mysql_query() [function.mysql-query]: A link to the server could not be established in /var/www/web398/html/mgp/themen/a-z/s/sozialreformpetition.php on line 8

Warning: mysql_fetch_array(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web398/html/mgp/themen/a-z/s/sozialreformpetition.php on line 11
Wer dies mit unterstützen will, möge hier klicken.

Inhalt :

Sozialreformantrag

Sponsored by: Pete Ording

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, alle Sozialabgaben ab zu schaffen, indem sie auf Steuern umgeschichtet werden, welche nur zahlen, die über 30.000,- € Jahreseinkommen beziehen und alle Kosten für Gesundheit, Altersruhestand und Erwerbslosigkeit werden von denen getragen, welche über diesen Betrag beziehen.

Derzeitiger Plan :

Derzeit ist es so, das jeder, wer eigenes Geld verdient, aus diesem auch zur Sozialversicherungskasse beiträge, selbst Erwerbslose, bei denen allerdings die Sozialleistung zahlende Behörde für die betroffene Person - leider jedoch nicht gerade die, welche es sich am meisten leisten könnten, die topverdiener, bzw. die reichsten. Diese "zahlen" gerade mal ihre Steuern, welche sie letztlich auch wiederum doch nicht einmal zahlen, da sie über soviel Kapital verfügen, das sie genug besitzen, um wiederum genug zu reinvestieren, umd wiederum genau von der zu zahlenden Steuer absetzen können, und somit letztlich gar keine Steuern zahlen, wenn nicht gar noch per Subventioen belohnt zu werden, somit also sogar noch Steuergelder erhalten. Wie sozial ist das eigentlich ?

Hier nun ein Vorschlag zur Reform :